Kräftiges Erdbeben in Polen

Polen – Niederschlesien im südwesten Polens wurde am Mittwochmorgen (08. Juli) von einem kräftigen Erdbeben erschüttert. Es erreichte nach Angaben des GFZ Magnitude 4.8. Das Epizentrum lag nahe Polkowice. Dort war das Erdbeben kräftig spürbar. Frühere Erdbeben ähnlicher Stärke konnten oft auch als leichte Erschütterungen im Osten von Sachsen und Brandenburg wahrgenommen werden. Ursache des Erdbebens ist der intensive Bergbau in der Region. Zur Zeit gibt es noch keine Meldungen über mögliche Schäden oder Störungen im Betrieb der Bergwerke. In der Vergangenheit haben Beben in der Region häufig zu Unfällen und teils Grubenunglücken geführt.

Anzeige

Besonders Beben ab Stärke 4.5 werden auch in größerer Distanz in oberen Stockwerken von Gebäuden noch vereinzelt verspürt, obwohl bergbauinduzierte Erdbeben in der Regel auf ein kleines Gebiet rund um das Epizentrum beschränkt sind. Das heutige Erdbeben ist eines der stärksten jemals rund um Polkowice registrierten Beben. In der Region kommt es häufig zu induzierten Erdbeben infolge von Gebirgsschlägen, meist unmittelbar nach unterirdischen Sprengungen im Bergwerk.

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt?

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 7:19 Uhr

Magnitude: 4.8

Tiefe: 1 km

Spürbar: ja

Schäden erwartet: ja

Opfer erwartet: möglich

Ursprung: induziert (Bergbau)

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.