Spanien: Kleine Erdbebenserie bei Pamplona

Spanien – Mehrere kleine Erdbeben haben sich in der Nacht und am Sonntagmorgen nahe der spanischen Stadt Pamplona in der Region Navarra ereignet. Wie der Spanische Geologische Dienst IGN registrierte, lagen die Epizentren der Erdbeben einige Kilometer nordöstlich von Stadtzentrum. Zunächst gab es dort mehrere Mikrobeben um Magnitude 1.5, die nicht verspürt wurden. Am Morgen folgte um 7:55 Uhr zunächst ein Beben der Stärke 3.0. Zwei Minuten später kam es zu Magnitude 3.7, dem bisher stärksten Beben der Serie.

Die beiden jüngsten Beben waren in Pamplona deutlich zu spüren. Aufgrund der geringen Tiefe von rund 4 Kilometern waren sie besonders am Epizentrum sehr deutlich. Schäden oder sonstige Auswirkungen sind jedoch unwahrscheinlich.

In Navarra kam es in der Vergangenheit immer wieder zu kleineren Erdbebenserien.

.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 30. August, 7:57 Uhr

Magnitude: 3.7

Tiefe / Depth: 4 km

Spürbar / Felt: ja

Schäden erwartet / Damage expected: nein

Opfer erwartet / Casualties expected: nein

Ursprung / Origin: tektonisch

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Erdbebennews hat den Betrieb zum 19. Juli 2021 eingestellt. Zeugenmeldungen werden nicht mehr entgegengenommen.