Starkes Erdbeben in North Carolina

USA – Ein relativ starkes Erdbeben hat am Sonntag Teile der östlichen USA erschüttert. Das Epizentrum des Erdbebens lag nach ersten Lokalisierungen des United States Geological Survey (USGS) im Nordwesten des Bundesstaates nahe der Grenze zu Virginia. Das Beben erreichte demnach Magnitude 5.1, womit es das stärkste Beben in den östlichen USA seit neun Jahren ist. Der Bebenherd lag in geringer Tiefe von nur rund neun Kilometern. Entsprechend stark waren die Erschütterungen rund ums Epizentrum zu spüren. Betroffen davon ist vor allem die Kleinstadt Sparta. Dort sind kleinere Schäden möglich.

Anzeige

Ausläufer des Erdbebens waren auch noch in den Nachbarstaaten South Carolina, West Virginia, Kentucky und Tennessee zu spüren. Bereits in den vergangenen Tagen haben sich rund um Sparta mehrere kleine Erdbeben ereignet. Deutlich spürbar was das stärkste dieser Vorbeben mit Magnitude 2.6 am Sonntagmorgen. In den kommenden Tagen muss mit Nachbeben gerechnet werden.

Update 14:56 Uhr:
Wie in sozialen Netzwerken mitgeteilt wird, soll in der Stadt Sparta der Strom ausgefallen und Gegenstände aus Regalen gefallen sein. An einem Gebäude sei der Schornstein beschädigt worden sein. Weitere Meldungen über Schäden sind in den kommenden Stunden zu erwarten.

Anzeige

Update 16:20 Uhr
Einige Bilder der Erdbebenschäden in Sparta:

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 9. August, 14:07 Uhr

Magnitude: 5.1

Tiefe: 9 km

Spürbar: ja

Schäden erwartet: ja

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.