Starke Erdbebenserie im Norden von Indonesien: Zwei Verletzte

Indonesien – Mehrere teils starke Erdbeben haben am Mittwoch die indonesische Insel Kepulauan Talaud im Norden des Archipels getroffen. Wie die Indonesische Geophysikalische Behörde BMKG registrierte, erreichten die beiden stärksten Erdbeben am Morgen, bzw. Vormittag MESZ Magnitude 5.4 und 5.8. Zahlreiche schwächere Beben um Magnitude 4 folgten. Die Epizentren lagen auf der Insel Talaud. Die Herdtiefe von rund 60 Kilometern hat die Intensität der Beben ein wenig gedämpft. Das stärkste Beben war jedoch noch kräftig genug, um zahlreiche Gebäude zu beschädigen.

Anzeige

Mindestens 27 Wohnhäuser und vier religiöse Gebäude erlitten überwiegend leichte Schäden. Teilweise stürzten Mauern ein. Kompletteinstürzte werden vom Katastrophenschutz BNPB bislang nicht gemeldet. Jedoch erlitten zwei Personen leichte Verletzungen, als sie von herabstürzenden Trümmern getroffen wurden.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 9. September, 9:18 Uhr

Magnitude: 5.8

Tiefe: 59 km

Spürbar: ja

Schäden erwartet: ja

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.