Erdbeben in der Türkei: 23 Gebäude beschädigt

Türkei – In der Provinz Erzincan hat ein Erdbeben am Mittwoch einige Schäden verursacht. Das Epizentrum des Erdbebens lag nach Angaben des Katastrophenschutzes AFAD im Nordosten von Ercinzan nahe der Grenzen zu Bayburt und Erzurum. Demnach erreichte das Beben Stärke 4.3. Der Bebenherd wird in rund sieben Kilometern Tiefe lokalisiert.
In Erzincan und anderen Städten rund ums Epizentrum wurden noch schwache Erschütterungen vernommen. Stärker war das Beben in den Dörfern am Epizentrum, wo nach AFAD-Angaben mindestens 23 Gebäude leicht beschädigt wurden. Betroffen sind Dörfer in den Bezirken Cayirili und Tercan. Verletzte oder Todesopfer sind nicht zu beklagen.

Es ist bereits das 26. Schadensbeben in der Türkei im Jahr 2020. Wegen der starken Erdbeben in Elazig, Bingöl und Van Anfang des Jahres, bei denen insgesamt 55 Menschen ums Leben kamen und fast 20000 Gebäude beschädigt wurden, ist die Türkei aktuell weltweit das Land mit den meisten Erdbebenschäden im laufenden Kalenderjahr.

.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 28. Oktober, 10:16 Uhr

Magnitude: 4.3

Tiefe / Depth: 7 km

Spürbar / Felt: ja

Schäden erwartet / Damage expected: ja

Opfer erwartet / Casualties expected: nein

Ursprung / Origin: tektonisch

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Erdbebennews hat den Betrieb zum 19. Juli 2021 eingestellt. Zeugenmeldungen werden nicht mehr entgegengenommen.