Erdbebenschwarm: Starkes Erdbeben bei Pamplona

Spanien – Seit August wird die spanische Region Navarra im Norden des Landes von einem Erdbebenschwarm erschüttert. Bisher gab es rund um die Stadt Pamplona schon zahlreiche spürbare Erdbeben bis Magnitude 4. In der vergangenen Nacht fand dieser Erdbebenschwarm seinen vorläufigen Höhepunkt. Mit Magnitude 4.6, so die offizielle Angabe des spanischen Erdbebendienstes der Geologiebehörde IGN, war es stärker als die Beben zuvor und eines der stärksten der Region seit Jahrzehnten. Das Epizentrum lag, wie bei den vorherigen Erdbeben, am Nordostrand von Pamplona.
Auffällig bei diesem Schwarm: Die geringe Tiefe bei gleichzeitig relativ geringer Intensität. So wurde der Herd in einer Tiefe von nur einem Kilometer lokalisiert. Die von Zeugen beim IGN gemeldete Intensität erreichte jedoch maximal V, entsprechend dem Umstürzen von losen Objekten. Schäden an Gebäuden wurden bei der Intensität nicht gemeldet.

Demgegenüber steht eine sehr große Ausbreitung des Schüttergebietes in östliche Richtung: Schwache Erschütterungen wurden bis nach Zagagoza und selbst bis ins über 300 Kilometer entfernte Barcelona verspürt. Nach Westen hingegen gibt es die für ein Beben dieser Stärke und Tiefe übliche Ausbreitung. In den rund 100 Kilometer entfernten Städten Bilbao und Victoria-Gasteiz gab es keine Wahrnehmungsmeldungen.
In Frankreich wurde das Erdbeben gemäß den Daten des seismologischen Zentralamtes lediglich in den Departments Pyrenees-Atlantiques und Hautes Pyrenees verspürt.

Insgesamt 45 Erdbeben über Magnitude 1.5 registrierte das IGN in der vergangenen Nacht. Neben dem M4.6 gab es noch ebenfalls deutlich spürbare Erdbeben mit M4.4 und 3.7. Da der Erdbebenschwarm insgesamt schon mehrere Wochen andauert, liegt die Gesamtzahl der Beben im oberen dreistelligen Bereich. Allein in den letzten sieben Tagen registrierte die Universität Straßburg 161 Erdbeben über Magnitude 1.

Bereits in der Vergangenheit hat es rund um Pamplona Erdbebenschwärme gegeben. Sie sind entsprechend kein ungewöhnliches Phänomen. Es ist zu erwarten, dass es auch noch in den kommenden Tagen zu spürbaren Erdbeben in Pamplona kommt. Wie stark diese werden und wie lange genau der Erdbebenschwarm noch andauert, ist allerdings nicht abzuschätzen.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 1. Oktober, 00:02 Uhr

Magnitude: 4.6

Tiefe: 1 km

Spürbar: ja

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.

    Sie haben ein Erdbeben gespürt? Teilen Sie uns bitte Ihre Beobachtungen mit. Bitte geben Sie auch Zeitpunkt (Datum, Uhrzeit) und wenn möglich Intensität und Auswirkungen des Erdbebens (Schäden, bewegte Objekte etc.) an.
    Ihre persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht oder weitergegeben!
    Siehe auch: Warum sammeln wir Zeugenmeldungen? und: Wann werden Zeugenmeldungen veröffentlicht??

    Hier finden Sie nach Abschicken Ihrer Meldung weitere Informationen zum verspürten Ereignis.

    Name*

    Ort / Stadt, wo Sie das Erdbeben verspürt haben*

    E-Mailadresse

    Adresse, wo Sie das Erdbeben verspürt haben

    Intensität, EMS 98 geschätzt*

    Beschreiben Sie Ihre Wahrnehmungen so ausführlich, wie Sie möchten*

    Hinweis: Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden