Erdbeben in Großenkneten am 10.11.2020

In Großenkneten im Kreis Oldenburg (NI) hat sich am 10.11.2020 um 01:38 Uhr ein Erdbeben der Stärke 1,2 ereignet. Die Herdtiefe lag bei rund 5 Kilometer. Basierend auf diesen Auswertungen dürfte das Erdbeben in einem Umkreis von etwa 0,0 Kilometern verspürt worden sein.

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 01:38

Magnitude: 1,2

Tiefe: 5

Maximalintensität (geschätzt): nicht spürbar

Schütterradius (geschätzt): 0,0 km

Schäden erwartet:

Ursprung: IND

Lage des Epizentrums

OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden


Größere Karte anzeigen

Übersicht der aktuellen Erdbeben in Deutschland (mit Links zu Erdbebendiensten)

"Erdbeben in Deutschland" auf Facebook.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.

    Anzeige

    Detailbeschreibung (optional, wird nicht veröffentlicht):

    Aktuelles aus der Region  Kleines Erdbeben (M1.8) in Freiburg im Breisgau

    Die hier gemachten Angaben dienen der möglichen Auswertung des beobachteten Erdbebens. Die Felder "Ort der Wahrnehmung" und "Deine Beschreibung" werden ggf. als Teil der Berichterstattung nach vorheriger Prüfung veröffentlicht. Mit Absenden der Erdbebenmeldung stimmst du diesen Verwendungszweck zu. Du kannst die Angaben jederzeit widerrufen. Bei Rückfragen wende dich bitte an den Seitenadministrator. Weitere generelle Hinweise zum Datenschutz findest du hier.

    Anti-Spam-Quiz:




    Datenquelle zu diesem Erdbeben: BSM (siehe Link zu Datenquellen weiter oben)
    Dies ist ein automatisch generierter Beitrag. Hier dargestellte Daten können nach manueller Überprüfung des Erdbebens abweichen.

    3 Kommentare

    1. Schade, denn Ihre Ausführungen dazu sind immer sehr interessant und die Karten wohin das Beben „gestrahlt“ hat sind immer sehr aufschlussreich.

      Danke für Ihre immer wieder sehr gute Arbeit
      Berghild Jochum

    Kommentare sind geschlossen.