Russland: Starkes Erdbeben am Baikalsee verursacht Schäden

Russland . Zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate hat ein starkes Erdbeben am Baikalsee zu Gebäudeschäden geführt. Das neue Beben am Mittwochabend (MEZ) ereignete sich am Südostufer des Sees, rund 170 Kilometer östlich der Start Irkutsk. Es erreichte nach Angaben des USGS und der Russischen Wissenschaftsakademie Magnitude 5.5.
Das Erdbeben war in mehreren umliegenden Regionen deutlich zu spüren und betraf auch die Millionenstart Irkutsk. Erste Schadensauswertungen stellten fest, dass mehr als 20 Schulen und soziale Einrichtungen infolge der Erschütterungen leichte Schäden erlitten. Auch in mehreren Privathäusern wurden Risse beobachtet. Die Auswertungen dauern in Irkutsk und anderen Orten noch an. Aus den Orten nahe des Epizentrums gibt es zur Zeit noch keine Meldungen.

Bereits am 21. September erschütterte ein Beben der Stärke 5.5 den Baikalsee. Damals lag das Epizentrum an der Südwestspitze des Sees. Auch dieses Beben führte zu einzelnen Schäden in Irkutsk. Ein direkter Zusammenhang zwischen beiden Erdbeben besteht nicht.

Der Baikalsee ist eine der seismisch aktivsten Gebiete Sibiriens. Der See entstand innerhalb einer tektonischen Riftzone, an der sich die Erdkruste unter dem Einfluss mehrerer Störungszonen dehnt. An den großen, stark ausgeprägten Verwerfungen kam es in der Vergangenheit zu zahlreichen schweren Erdbeben, die auch in Zukunft drohen.

.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 9. Dezember, 22:44 Uhr

Magnitude: 5.5

Tiefe / Depth: ca 10 km

Spürbar / Felt: ja

Schäden erwartet / Damage expected: ja

Opfer erwartet / Casualties expected: nein

Ursprung / Origin: tektonisch

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Erdbebennews hat den Betrieb zum 19. Juli 2021 eingestellt. Zeugenmeldungen werden nicht mehr entgegengenommen.