Starkes Erdbeben im Golf von Antalya – Ein Verletzter

Türkei – Ein starkes Erdbeben hat am Samstag die Südküste der Türkei getroffen. Das Epizentrum des Erdbebens lag im Golf von von Antalya, rund 140 Kilometer südöstlich der namensgebenden Stadt. Nach Angaben des Kandilli-Observatoriums erreichte das Erdbeben Magnitude 5.4. Die Herdtiefe lag bei rund 90 Kilometern.
Entlang der Küsten des Golfs, vor allem rund um den Ferienort Alanya, waren die Erschütterungen deutlich bis stark zu spüren. Aufgrund der mittleren Tiefe des Bebens reichte die Auswirkungen sehr weit. So umfasste das Schüttergebiet auch weite Teile von Zypern sowie viele Küsten des östlichen Mittelmeeres einschließlich dem Libanon, Israel und den Norden von Ägypten. Nach Nordwesten hin war das Beben bis auf einzelne Ägäis-Inseln und in Izmir zu spüren.

Größere Schäden infolge des Erdbebens sind nicht zu erwarten. Kleinere Gebäudeschäden sind aber gerade rund um Alanya möglich. Tsunami-Gefahr besteht nicht.
Es ist eines der stärksten Erdbeben in der Bucht von Antalya in den letzten Jahren. Die Region steht unter dem Einfluss einer Subduktionszone, welche zwischen der griechischen Insel Rhodos und Zypern verläuft, weshalb Beben in der Region oft in Tiefen von bis zu 100 Kilometern stattfinden. Diese Tiefen führen dazu, dass die Beben zwar in der Regel eine geringere Intensität haben, aber sehr weit verspürt werden können. Nennenswerte Nachbebenaktivität folgt auf die meisten dieser Erdbeben nicht.

Update 16:41 Uhr
Bisher gab es keine Meldungen über Schäden infolge des Erdbebens. Bewertungsteams der Behörden sind  zur Zeit dabei, mögliche Verluste zu identifizieren.
Mindestens eine Person wurde jedoch bei dem Erdbeben verletzt, als sie in Panik auf dem Fenster sprang und aus dem zweiten Stock stürzte.

Zeugenmeldungen
Manavgat
05.12.2020 15.45 Uhr, ich saß, schaukelnd, grollend , sehr intensiv , gefühlte 20 Sek. , da es so lang andauerte wurde mir am Ende etwas bange, kürzere Beben ängstigen mich nicht. Bewegung der Wände (Intensität IV)

Colakli
Ca. 15.30 Uhr. Ich war in unserem Haus, auf der obersten Terasse (3. Etage). Ich hatte gerade unsere Katzen wieder hinauf gebracht. Ich knie mich immer gerne auf den Boden, um die Aussicht über die Anlage zu genießen. Und dann wackelte es, ich hatte noch nie bemerkt, das unsere Terasse wackeln könnte. Mein Herz klopfte so sehr, weil ich gar nicht einordnen konnte, was jetzt los ist. Ich traute mich nicht aufzustehen. Es dauerte ca. 20 Sekunden. Ich bin dann ganz langsam aufgestanden, hinunter zu meinem Mann gegangen. Er saß unten auf der Veranda. Ich habe ihn gefragt, ob er das auch gemerkt hat. Er verneinte, und sagte das hast du dir nur eingebildet. 30 Minuten später, sagte er du bist nicht verrückt, du hattest Recht, es war ein Erdbeben. Denn eine Frau hier aus der Sitesi hatte das gleiche gespürt. Sie war auch oben im Haus. Ihr Mann war ebenso unten, und hatte auch nichts gespürt. (Intensität III)

.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 5. Dezember, 13:45 Uhr

Magnitude: 5,4

Tiefe / Depth: 93 km

Spürbar / Felt: ja

Schäden erwartet / Damage expected: ja

Opfer erwartet / Casualties expected: nein

Ursprung / Origin: tektonisch

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Erdbebennews hat den Betrieb zum 19. Juli 2021 eingestellt. Zeugenmeldungen werden nicht mehr entgegengenommen. Lage des Epizentrums

OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden


Größere Karte anzeigen