17. Februar, 04:36 Uhr: Erdbebenserie (bis M4.9) nahe Patras, Griechenland


Nahe der griechischen Hafenstadt Patras im Norden der Peloponnes-Halbinsel hat es in der vergangenen Nacht erneut eine kräftige Erdbebenserie gegeben. Wie bereits vor einigen Wochen ereigneten sich die Beben nordöstlich der Stadt im Golf von Korinth. Insgesamt drei Beben über Magnitude 4 registrierte die Universität Athen, das stärkste um 4:36 Uhr MEZ mit M4.9. Dieses Beben war noch in weiten Teilen des griechischen Festlands zu spüren, unter anderem auch in der Hauptstadt Athen.
In Patras wurden infolge der Erdbeben geringfügige Schäden an einzelnen Häusern gemeldet. Größere Auswirkungen sind bisher nicht bekannt und aufgrund der Herdtiefe von 14 Kilometern auch nicht zu erwarten. Es ist allerdings möglich, dass die Erdbebenserie noch andauert.

Im westlichen Golf von Korinth ist die Erdbebenaktivität bereits seit einigen Wochen erhöht. Zuletzt hatte es am 12. Januar eine vergleichbare Erdbebenserie einige Kilometer weiter östlich gegeben, damals ebenfalls mit einem Beben der Stärke 4.9 und kleineren Schäden. Zuvor bebte es an gleicher Stelle kurz vor Weihnachten mit Magnitude 4.5. Die Region um Patras sowie der Golf von Korinth gehören zu den seismisch aktivsten Regionen Europas. Häufige kleine Beben sowie gelegentliche stärkere, teils schwarmartige Erdbebenserien sind in der Region normal.

.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 17. Februar, 04:36 Uhr

Magnitude: 4.9

Tiefe / Depth: 14 km

Spürbar / Felt: ja

Schäden erwartet / Damage expected: unwahrscheinlich

Opfer erwartet / Casualties expected: nein

Ursprung / Origin: tektonisch

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Erdbebennews hat den Betrieb zum 19. Juli 2021 eingestellt. Zeugenmeldungen werden nicht mehr entgegengenommen.
Erdbebendaten: NOA