Starke Erdbebenserie erschüttert Lesbos

Griechenland – Vor der Südküste der griechischen Insel Lesbos hat am Montagmorgen eine Erdbebenserie eingesetzt. Mehrere Erdbeben überschritten Magnitude 4. Das Epizentrum lag rund 40 Kilometer südwestlich der Inselhauptstadt Mytilini. Nach Angaben des türkischen Kandilli-Instituts erreichte das stärkste Erdbeben um 6:47 Uhr MEZ Magnitude 4.9. Die Herdtiefe lag bei 14 Kilometern. Es folgte nur wenige Sekunden später ein Beben mit Magnitude 4.8. Um 6:03 Uhr hatte es bereits ein Beben mit Magnitude 4.1 gegeben. Ein weiteres größeres ereignete um 7 Uhr. Dieses wird vorläufig mit Magnitude 4.6 angegeben.

Anzeige

Auf Lesbos waren die drei größeren Beben deutlich zu spüren. Das Schüttergebiet umfasste auch Teile der westlichen Türkei, unter anderem die Millionenstadt Izmir, sowie die griechische Hauptstadt Athen. Schäden infolge der Erdbebenserie sind vor allem im äußersten Süden von Lesbos möglich, wo alle vier größeren Beben deutlich bis stark zu spüren war. Größere Auswirkungen erwarten wir jedoch nicht.

Aufgrund der andauernden Aktivität muss in den kommenden Stunden mit weiteren Erdbeben gerechnet werden. Es ist nicht auszuschließen, dass noch stärkere Beben folgen.

Update 08:03 Uhr
Ein weiteres Beben mit Magnitude 4.1 folgte um 7:34 Uhr.
Folgende Grafik zeigt die Lage der aktuellen Erdbebenserie im Vergleich zu früherer Aktivität. Relevant ist dabei vor allem der Bezug zur Erdbebenserie im Jahr 2017, den Nachbeben eines M6.2-Erdbebens. Demnach liegen die heutigen Erdbeben im äußersten Nordwesten der Aktivitätszone von damals und somit sehr wahrscheinlich außerhalb des Bereichs, der beim M6.2 gebrochen ist. Es ist wahrscheinlich, dass es noch immer die gleiche Störung ist, nur findet die Aktivität zur Zeit dort statt, wo infolge der Aktivität 2017 zusätzliche Spannung ausgeübt wurde. Sollte diese Aktivität auch auf den Rest der noch nicht gebrochenen Störung (weiter Richtung Nordwesten) übergreifen, droht in absehbarer Zeit dort ein ähnlich starkes Beben.

Anzeige

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen?

Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Aktuelles aus der Region  Erdbeben (M4.8) Griechenland; 16. April, 19:00 Uhr

Erdbebenmessung im Wohnzimmer: Professionelle Seismometer für Experten und Laien (Gesponsert)

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): seit 1. Februar

Magnitude: bis 4.9

Tiefe / Depth: ca 14 km

Spürbar / Felt: ja

Schäden erwartet / Damage expected: ja

Opfer erwartet / Casualties expected: nein

Ursprung / Origin: tektonisch

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Hast du dieses Erdbeben gespürt? Bitte teile deine Beobachtung (Formular einblenden)

    Detailbeschreibung (optional, wird nicht veröffentlicht):

    Die hier gemachten Angaben dienen der möglichen Auswertung des beobachteten Erdbebens. Die Felder "Ort der Wahrnehmung" und "Deine Beschreibung" werden ggf. als Teil der Berichterstattung nach vorheriger Prüfung veröffentlicht. Mit Absenden der Erdbebenmeldung stimmst du diesen Verwendungszweck zu. Du kannst die Angaben jederzeit widerrufen. Bei Rückfragen wende dich bitte an den Seitenadministrator. Weitere generelle Hinweise zum Datenschutz findest du hier.

    Anti-Spam-Quiz: