1. Mai, 3:27 Uhr: Schweres Erdbeben (M6.7) vor der Küste von Honshu – Mindestens drei Verletzte



Das dritte schwere Erdbeben innerhalb weniger Monate: Vor der Küste der japanischen Präfekturen Miyagi und Fukushima hat sich am Samstagmorgen ein Erdbeben mit Magnitude 6.6 ereignet. Damit war es etwas schwächer als die vorherigen Beben an ähnlicher Stelle im Februar und März. Nach Angaben japanischer Behörden lag der Herd des Bebens in 60 Kilometern Tiefe. In Teilen von Miyagi wurde mit Shindo 5+ die Maximalintensität erreicht. Größere Schäden infolge des Bebens wurden nicht verursacht. Medien berichten von zwei leicht beschädigten Gebäuden in Miyagi. Zudem wurden drei Menschen leicht verletzt. Genauere Auswertungen der Schäden stehen noch aus. Wie bei den Beben in Februar und März handelt es sich hierbei um ein Nachbeben des Tohoku-Erdbebens (M9.1) im Jahr 2011.

.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 1. Mai, 3:27 Uhr

Magnitude: 6.7

Tiefe / Depth: 62 km

Spürbar / Felt: ja

Schäden erwartet / Damage expected: ja

Opfer erwartet / Casualties expected: nein

Ursprung / Origin: tektonisch

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Erdbebennews hat den Betrieb zum 19. Juli 2021 eingestellt. Zeugenmeldungen werden nicht mehr entgegengenommen.
Erdbebendaten: USGS