Erdbebenserie (bis M5.2) Guatemala und El Salvador

Startseite » Guatemala » Erdbebenserie (bis M5.2) Guatemala und El Salvador

Anzeige

ShakeMap (Berechnete Intensität des Erdbebens in Guatemala):


Epizentrum, ShakeMap und historische Erdbeben der Region auf interaktiver Karte anzeigen

Was ist passiert:

Dutzende Erdbeben haben in den vergangenen Stunden die Grenzregion von Guatemala und El Salvador getroffen und dabei zahlreiche Gebäude beschädigt. Die Aktivität setzte nach dem bisherigen Hauptbeben ein: Mit Magnitude 5.2, so die Auswertung des guatemaltekischen Erdbebendienstes, traf es die Region Jutiapa im äußersten Osten des Landes. Der Erdbebendienst El Salvadors ermittelte Magnitude 5.3. Die Tiefe des Bebens lag bei nur fünf Kilometern.

Entsprechend kam es rund um das Epizentrum zu hohen Intensitäten. In der Folge stürzten vor allem auf El Salvadorianischer Seite der Grenze einige Gebäude ein. Auch Erdrutsche wurden ausgelöst. Betroffen sind vor allem die Gemeinden San Lorenzo und Ahuachapan, für welche der Katastrophenschutz Alarmstufe Rot ausrief. Mindestens 60 Wohnhäuser sind hier betroffen und 40 Familien mussten in Notunterkünfte flüchten. Mindestens eine Schule stürzte ein. Zudem wurde eine Hauptstraße von einem Erdrutsch zerstört.

Anzeige

Dutzende Gebäude zerstört – keine Verletzten

Ähnliche, aber nach ersten Meldungen weniger dramatische Situation in Guatemala: Auch hier kam es zu Schäden an zahlreichen Gebäuden. Der Katastrophenschutz COMRED meldet Gebäudeschäden im Dorf Estanzuela. Die Situation wird dort genauer überwacht, während die Erdbebenaktivität andauert. Mehr als 60 neue Beben wurden bis in die Nacht registriert, darunter ein weiteres mit Magnitude 5.0 um 5:47 Uhr MEZ. Dieses dürfte die Schäden in der Region verschärft haben. Spezifische Schadensmeldungen von diesem Ereignis gibt es aber noch nicht.

Behörden beider Länder riefen die Bevölkerung zur äußersten Vorsicht auf. Die Erdbebenserie könne einige Zeit andauern und stärkere Erdbeben sind nicht auszuschließen. Beschädigte Gebäude sollten daher unter allen Umständen gemieden werden.
Sowohl Guatemala als auch El Salvador sind von zahlreichen kleinen tektonischen Störungszonen durchzogen. Durch den Druck der Subduktionszone vor der Küste beider Länder, aber auch durch vulkanische und hydrothermale Aktivität kommt es in der Folge häufig zu flachen, oft schwarmartigen Erdbebensequenzen, die für umliegende Siedlungen gefährlich werden.

Anzeige
Aktuelles aus der Region  Vietnam: Rekorderdbeben durch Wasserkraftwerk

Betroffene Städte, Orte

Stadt Land Intensität (EMS-98) Bewohner Entfernung Epizentrum (km) Beschreibung
Zapotitlán GT 6.7 1600 7.5 leichte Schäden
Jerez GT 6.5 4400 11.8 leichte Schäden
El Adelanto GT 6.4 2000 10.7 leichte Schäden
Comapa GT 6.3 1500 6.9 leichte Schäden
Atiquizaya SV 6.2 9500 16.3 leichte Schäden
Santa Ana SV 5.3 176700 33.8 stark spürbar, geringe Schäden
Sonsonate SV 5.1 59500 42.6 stark spürbar, geringe Schäden
Apopa SV 4.0 112200 79.5 deutlich spürbar
Santa Tecla SV 3.9 124700 77.0 leicht spürbar
Mejicanos SV 3.8 160300 82.6 leicht spürbar

Aktuelle Erdbebenaktivität nahe Zapotitlán:

In den vergangenen 30 Tagen wurden in Guatemala und El Salvador (Kartenausschnitt) 42 Erdbeben über Magnitude 3.2 registriert. Damit war die Erdbebenaktivität im vergangenen Monat dort deutlich niedriger als im langjährigen Vergleich (über 20 Prozent Abweichung).

Zusammenfassung der Erdbebendaten:

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen?

Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Erdbebenmessung im Wohnzimmer: Professionelle Seismometer für Experten und Laien (Gesponsert)

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 16. Januar, 0:07

Magnitude: 5.2

Tiefe / Depth: 5 km

Spürbar / Felt: ja / yes

Schäden erwartet / Damage expected: nein / no

Opfer erwartet / Casualties expected: nein / no

Ursprung / Origin: tektonisch

Tsunami: ja (Ost-Indonesien)

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Hast du dieses Erdbeben gespürt? Bitte teile deine Beobachtung (Formular einblenden)

    Detailbeschreibung (optional, wird nicht veröffentlicht):

    Die hier gemachten Angaben dienen der möglichen Auswertung des beobachteten Erdbebens. Die Felder "Ort der Wahrnehmung" und "Deine Beschreibung" werden ggf. als Teil der Berichterstattung nach vorheriger Prüfung veröffentlicht. Mit Absenden der Erdbebenmeldung stimmst du diesen Verwendungszweck zu. Du kannst die Angaben jederzeit widerrufen. Bei Rückfragen wende dich bitte an den Seitenadministrator. Weitere generelle Hinweise zum Datenschutz findest du hier.

    Anti-Spam-Quiz:



    Erdbebendaten: CONRED

    Statistik:

    Seit 1960 gab es in der Region etwa 788 Erdbeben, die stärker waren als Magnitude 5.2. Durchschnittlich gibt es in dem Teil von Guatemala (nahe Zapotitlán) 13.15 Erdbeben der Stärke 5.2 oder höher pro Jahr. Damit ist die Erdbebenaktivität in der Region normalerweise sehr hoch und Beben dieser Stärke haben eine durchschnittliche Wiederkehrperiode von etwa 0.9 Monaten (27 Tagen).

    Übersicht der stärksten Erdbeben im Kartenausschnitt* (Guatemala und Umgebung)

    Datum Magnitude Tiefe (km)
    8.9.2017 8.2 47
    2.9.1992 7.7 45
    13.1.2001 7.7 60
    4.2.1976 7.5 5
    7.11.2012 7.4 24
    27.8.2012 7.3 28
    29.4.1970 7.3 35
    28.5.2009 7.3 19
    14.10.2014 7.3 40
    19.6.1982 7.3 73

    *Daten: USGS-Katalog (ab Magnitude 5, seit 1960)
    Hinweis: Der Erdbebenkatalog enthält neben natürlichen auch induzierten Erdbeben. Dazu zählen zum Teil auch Sprengungen und Explosionen. Somit sind einzelne „falsche“ Erdbeben in der Darstellung möglich. Auch die Magnitudenangabe einzelner Erdbeben kann aufgrund von Katalogunterschieden variieren.