Erdbebenserie im Taunus

Heidenrod – Das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) hat am Samstagmorgen mehrere kleine Erdbeben im Rheingau-Taunus-Kreis registriert. Demnach lagen die Epizentren der Erdbeben im Umfeld der Gemeinde Heidenrod an der Grenze zu Rheinland-Pfalz, etwa 20 Kilometer nordwestlich der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden.
Insgesamt vier Beben wurden am Morgen registriert, siehe Tabelle unterhalb des Beitrags.

Werbung

Alle Daten sind vorläufig und können nach manueller Überprüfung korrigiert werden. Hinzu kommen mehrere kleinere Erdbeben im Verlauf des Morgens, die nicht automatisch erfasst wurden.

Die Herdtiefe aller Erdbeben lag bei ca. 7 bis 10 Kilometern. Es gibt zur Zeit keine Berichte über Spürbarkeit.

Werbung

Bereits in den vergangenen Jahren hat es rund um Heidenrod immer wieder kleinere Erdbebenserien gegeben, die allerdings in keinem Fall von der Bevölkerung verspürt wurden.

Update 11 Uhr
Gegen 10:49 Uhr folgten zwei weitere Erdbeben mit etwa Magnitude 1.5 binnen einer Minute. Die automatischen Daten des HLNUG erfassten beide Ereignisse als ein einzelnes mit M1.7.

Update 14:08 Uhr
Auch am Mittag dauert die Erdbebensequenz an. Um 13:32 Uhr folgte das bisher stärkste Erdbeben der Serie. Laut automatischen HLNUG-Angaben erreichte dieses Magnitude 2.1. Das Epizentrum lag in Heidenrod.
Neben den registrierten Ereignissen hat es noch zahlreiche kleinere gegeben, vermutlich größtenteils unter Magnitude 1. Weiterhin gibt es keine Meldungen über Spürbarkeit.

Update 16:17 Uhr
Auch am Nachmittag bebt es weiter, allerdings ist die Frequenz der Erdbeben rückläufig. Um 15:59 Uhr hat es binnen weniger Sekunden zwei weitere Erdbeben gegeben, wovon das HLNUG das stärkere mit Magnitude 1.4 angibt. Insgesamt sieben Erdbeben sind damit bisher ausgewertet, wenn auch nur automatisch. Da viele Ereignisse zu schwach waren, um automatisch detektiert zu werden, liegt die Gesamtzahl der Erdbeben vermutlich deutlich höher (ca. 20).

Alle registrierten Ereignisse (Auswertungen: HLNUG)

DatumUhrzeitMagnitudeEpizentrum
13.01.201805:31 Uhr1.2Heidenrod (HE)
13.01.201805:38 Uhr1.5Heidenrod (HE)
13.01.201807:40 Uhr1.4Weidenbach (RLP)
13.01.201807:42 Uhr1.7Heidenrod (HE)
13.01.201810:48 Uhr1.5?Heidenrod (HE)
13.01.201810:49 Uhr1.5?
13.01.201813:32 Uhr2.1Heidenrod (HE)
13.01.201815:59 Uhr1.4Lorch (HE)
14.01.201801:22 Uhr1.5Weidenbach (RLP)
14.01.201818:14 Uhr1.4Heidenrod (HE)

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Werbung

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 13. Januar

Magnitude: bis 2.1

Tiefe: 7 bis 10 km

Spürbar: unwahrscheinlich

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Haben Sie ein Erdbeben gespürt? Falls ja, teilen Sie uns dies bitte über das unten stehende Kontaktformular mit. Bitte geben Sie auch Zeitpunkt (Datum, Uhrzeit), sowie wenn möglich Intensität und mögliche Auswirkungen des Erdbebens (Schäden, etc.) an. Um doppelte Veröffentlichungen zu vermeiden, schicken Sie für jedes Erdbeben bitte maximal eine Meldung ab. Vielen Dank.
Ihre Persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht.
Siehe auch: Warum sammeln wir Zeugenmeldungen? und: Wann werden Zeugenmeldungen veröffentlicht??

Ihr Name / Nickname*

Ort / Stadt, wo Sie das Erdbeben gespürt haben*

Ihre E-Mailadresse

Adresse, wo sie das Erdbeben verspürt haben

Intensität, EMS 98 geschätzt*

Beschreiben Sie Ihre Wahrnehmungen so ausführlich wie Sie möchten*

Sonstiges

Hinweis: Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden

_

Weitere Informationen zu Erdbeben in Deutschland:

Liste aktueller Erdbeben in Deutschland

Liste historischer Erdbeben in Deutschland

Liste der Erdbebendienste in Deutschland

The following two tabs change content below.
Jens ist 24 und studiert seit 2013 an der Ruhr-Uni Bochum Geowissenschaften. 2011 hat er mit einem privaten Erdbebenblog begonnen, aus dem sich später erdbebennews.de entwickelt hat. Er hat journalistische Erfahrungen und interessiert sich seit der Kindheit für Geologie, Meteorologie und Naturkatastophen.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei