Japan: Zwei starke Erdbeben vor der Küste von Hokkaido

Am frühen Morgen erschütterten zwei starke Erdbeben den Norden des japanischen Archipels. Beide Erdbeben hatten ihr Epizentrum im Pazifik vor der Ostküste der Präfektur Hokkaido. Nach Angaben der japanischen Meteorologiebehörde JMA hatte das erste Beben um 4.35 Uhr MESZ Magnitude 6.1. Das zweite mit Magnitude 5.6 folgte um 7.20 Uhr. Beide Erdbeben waren in weiten Teilen von Hokkaido, sowie in den nördlichen Präfekturen auf der Insel Honshu deutlich spürbar. Bis auf zwei Ausnahmen in den Präfekturen Aomori und Iwate wurde JMA Intensität 3 nicht überschritten. Mit ersten Schäden ist in Japan erst ab JMA 5- zu rechnen. Meldungen über Verletzte gibt es nicht, eine Tsunamiwarnung wurde nicht herausgegeben.

Anzeige

Japan

The following two tabs change content below.
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Juni 2019 lebt er in Karlsruhe und arbeitet im Bereich Katastrophenforschung.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei