Leichtes Erdbeben im Thurgau

Schweiz / Konstanz – Ein leichtes Erdbeben hat am frühen Morgen das deutsch-schweizerische Grenzgebiet erschüttert. Es erreichte nach Angaben des Schweizerischen Erdbebendienstes (SED) Magnitude 2.5. Das Epizentrum lag demnach im Kanton Thurgau, nur knapp 3 km vom deutschen Ort Öhningen (BW, Landkreis Konstanz) entfernt. Das abgeschätzte Schüttergebiet erstreckt sich demnach bis knapp vor Konstanz, etwa 20 km östlich des Epizentrums.

Anzeige

Zur liegen uns weder aus Deutschland, noch aus der Schweiz Zeugenmeldungen vor. Schäden sind bei Erdbeben dieser Stärke auf jeden Fall nicht zu erwarten.

Der deutsche Erdbebendienst Südwest gibt das Beben vorläufig mit Magnitude 2.3 an. Zur Tiefe wurden keine bestätigten Angaben gemacht.

Anzeige

[sc name="Gespürt"]

Thurgau

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei