Erdbeben vor der dänischen Küste

Dänemark – Der britische Erdbebendienst registrierte am Montagvormittag ein Erdbeben vor der dänischen Nordseeküste. Demnach erreichte es Magnitude 4.0. Das Epizentrum des Erdbebens lag etwa 80 km westlich der Stadt Klitmöller im Norden des Landes. Es liegen keine Meldungen vor, dass das Beben entlang der dänischen Küste spürbar war. Vom Epizentrum bis zur deutschen Insel Sylt sind es etwa 230 Kilometer.
Bereits Mitte November wurde an gleicher Stelle ein Erdbeben der Stärke 3,7 verzeichnet.

Anzeige
-->

Im Osten der Nordsee befindet sich ein kleiner, Hunderte Millionen Jahre alter Graben, an dem noch heute leichte Aktivität verzeichnet wird. Ein Erdbeben der Stärke 5 trat dort im Jahr 1964 auf. Zuletzt war im Jahr 2010 ein Erdbeben der Stärke 4,6 in weiten Teilen von Nordwest-Dänemark spürbar. Das Epizentrum lag damals näher an der Küste.

[sc name="Gespürt"]

Anzeige

Dänemark

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei