Moderates Erdbeben in der Nordsee

Norwegen – Im Norden der Nordsee hat sich am Donnerstagvormittag ein moderates Erdbeben ereignet. Das Epizentrum lag etwa 230 Kilometer westlich der norwegischen Stadt Stavanger. Nach Angaben des Geoforschungszentrum Potsdam erreichte das Beben Magnitude 4.3. Die Britische Geologiebehörde spricht von Magnitude 3.9 und einer Herdtiefe von 24 Kilometern.
Bereits in den vergangenen Tagen hat es mehrere kleine Erdbeben vor der norwegischen Küste gegeben. Bisher ist nicht bekannt, dass das heutige Erdbeben an den Küsten von Norwegen oder Schottland verspürt wurde.

Das Epizentrum liegt im Bereich des Ölfeldes Gudrun, das von norwegischen Unternehmen betrieben wird und im Jahr 2014 die Produktion aufnahm. Die Herdtiefe des Bebens spricht dafür, dass es sich um ein tektonisches Erdbeben handelte.

Anzeige

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 11:57 Uhr

Magnitude: 4.3

Tiefe:

Spürbar: nein

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

    Detailbeschreibung (optional, wird nicht veröffentlicht):

    Aktuelles aus der Region  Starkes Erdbeben (M6.0) Spitzbergen, Norwegen

    Die hier gemachten Angaben dienen der möglichen Auswertung des beobachteten Erdbebens. Die Felder "Ort der Wahrnehmung" und "Deine Beschreibung" werden ggf. als Teil der Berichterstattung nach vorheriger Prüfung veröffentlicht. Mit Absenden der Erdbebenmeldung stimmst du diesen Verwendungszweck zu. Du kannst die Angaben jederzeit widerrufen. Bei Rückfragen wende dich bitte an den Seitenadministrator. Weitere generelle Hinweise zum Datenschutz findest du hier.

    Anti-Spam-Quiz:


    .