Kleines Erdbeben bei Gera

Gera – Im Osten von Thüringen wurde am Donnerstagvormittag ein kleines Erdbeben registriert. Wie der Thüringer Erdbebendienst mitteilt, lag das Epizentrum in der zu Bethenhausen gehörenden Gemeinde Hirschfeld, etwa 9 Kilometer nordöstlich von Gera. Demnach erreichte das Erdbeben Magnitude 1.5. Der Herd des Bebens lag in ca. 15 Kilometern Tiefe. Für die Anwohner umliegender Orte war das Erdbeben nicht zu spüren.
Es handelt sich um das bislang stärkste in diesem Jahr in Thüringen registrierte Erdbeben. Zuletzt bebte es am 7. November 2016 mit Magnitude 1.9 in Menteroda. Dieses Erdbeben war allerdings bergbauinduziert.

.

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 2. November, 11:42 Uhr

Magnitude: 1.5

Tiefe: 15 km

Spürbar: nein

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

    Detailbeschreibung (optional, wird nicht veröffentlicht):

    Die hier gemachten Angaben dienen der möglichen Auswertung des beobachteten Erdbebens. Die Felder "Ort der Wahrnehmung" und "Deine Beschreibung" werden ggf. als Teil der Berichterstattung nach vorheriger Prüfung veröffentlicht. Mit Absenden der Erdbebenmeldung stimmst du diesen Verwendungszweck zu. Du kannst die Angaben jederzeit widerrufen. Bei Rückfragen wende dich bitte an den Seitenadministrator. Weitere generelle Hinweise zum Datenschutz findest du hier.

    Anti-Spam-Quiz:


    .