Erneut Erdbeben in Kehl und Straßburg

Kehl – Ein neues Erdbeben hat kurz vor Mitternacht das deutsch-französische Grenzgebiet getroffen. Nach vorläufigen Lokalisierungen der Universität Straßburg lag das Epizentrum des Erdbebens dieses Mal auf deutscher Seite der Grenze im Gemeindegebiet von Kehl. Diese Auswertungen sind jedoch noch mit Unsicherheiten verbunden.
Das Erdbeben erreiche demnach Magnitude 2.2. Es wurde in Teilen von Straßburg und Kehl schwach verspürt.
Nach Angaben des Erdbebendienstes Südwest erreichte das Beben 2.0 und das Epizentrum lag wie zuvor auch in Straßburg.

Anzeige
Haben Sie dieses Erdbeben gespürt?

Im November erschütterte ein Beben der Stärke 3.1 die Region. Dieses sowie zahlreiche weitere Beben gingen auf eine Geothermie-Anlage zurück, die inzwischen außer Betrieb genommen wurde. Auch das neue Erdbeben ist eine Folge des dortigen Betriebs.

Update 09:29 Uhr
Am frühen Morgen ereignete sich ein weiteres Erdbeben. Nach Auswertungen der Universität Straßburg ereignete es sich um 04:28 Uhr auf dem Stadtgebiet der Elsass-Hauptstadt. Wahrnehmungsmeldungen aus Kehl liegen nicht vor.
Zwar wurden die Daten beider Beben noch nicht manuell ausgewertet, doch lässt die gemeldete Intensitätsverteilung darauf schließen, dass auch beim Erdbeben kurz vor Mitternacht das Epizentrum in Straßburg gelegen hat.

Anzeige

Update 16:30 Uhr
Nach dem nächtlichen Erdbeben in Straßburg (nach manuellen Auswertungen M1.9), das auch in Kehl verspürt wurde, ereigneten sich am Samstag zahlreiche kleinere Erdbeben zwischen Magnitude 1.2 und 1.9, zuletzt um 15:29 Uhr. Teilweise wurden diese Beben schwach direkt am Epizentrum wahrgenommen.

Diese Aktivitätsphase hängt noch immer mit der Erdbebenserie zusammen, die durch die Geothermie-Anlage ausgelöst wurde. Dass solche Beben auch noch nach Einstellung des Betriebs auftreten, ist nicht ungewöhnlich. Zu erwarten ist jedoch, dass die Aktivität im Laufe der Zeit abnehmen wird. In den kommenden Wochen können aber noch weitere spürbare Beben auftreten.

Zeugenmeldungen

Kehl – Bodersweier

Kurz vor Mitternacht gab es einen kurzen Schlag und das Haus vibrierte. Ich sass zu dem Zeitpunkt auf der Couch. Meine Frau wachte davon auf. Das letzte Beben im November war deutlicher zu spueren. Meine Frau und ich wachten damals einige Sekunden vor Beginn des Bebens auf da wir Unterbewusst eine Vorahnung spuerten. (Intensität IV)

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 6. Dezember, 23:46 Uhr

Magnitude: 1.9

Tiefe: 5 km

Maximalintensität (geschätzt): III

Schütterradius (geschätzt): 5 km

Schäden erwartet: nein

Ursprung: induziert (Geothermie)

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu..

Übersicht der aktuellen Erdbeben in Deutschland (mit Links zu Erdbebendiensten)

"Erdbeben in Deutschland" auf Facebook.

Haben Sie ein Erdbeben gespürt? Falls ja, teilen Sie uns dies bitte über das unten stehende Kontaktformular mit. Bitte geben Sie auch Zeitpunkt (Datum, Uhrzeit) und wenn möglich Intensität und Auswirkungen des Erdbebens (Schäden, bewegte Objekte etc.) an. Um Doppelzählungen zu vermeiden, schicken Sie für jedes Erdbeben bitte maximal eine Meldung ab. Vielen Dank.
Ihre persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht.
Siehe auch: Warum sammeln wir Zeugenmeldungen? und: Wann werden Zeugenmeldungen veröffentlicht??

Ihr Name / Pseudonym*

Ort / Stadt, wo Sie das Erdbeben verspürt haben*

Ihre E-Mailadresse

Adresse, wo Sie das Erdbeben verspürt haben

Intensität, EMS 98 geschätzt*

Beschreiben Sie Ihre Wahrnehmungen so ausführlich, wie Sie möchten*

Hinweis: Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden

Kommentar hinterlassen