Starkes Erdbeben erschüttert Salt Lake City

Anzeige

USA – Ein starkes Erdbeben hat am Mittwoch den US-Bundesstaat Utah getroffen. Das Epizentrum des Bebens lag auf dem Stadtgebiet dem Stadtgebiet von Salt Lake City. Nach Auswertungen des United States Geological Survey (USGS) erreichte das Beben Magnitude 5.7. Der Bebenherd lag demnach in rund 11 Kilometern Tiefe unterhalb der Stadt. Es ist damit eines der stärksten Erdbeben im Großraum Salt Lake City seit Jahrzehnten. Die Erschütterungen waren im gesamten Stadtgebiet stark zu spüren. Aufgrund des weichen Bodens, auf dem ein Großteil der Stadt erbaut ist, werden die Erdbebenwellen zum Teil verstärkt, was größere Schäden nach sich ziehen kann.

Nach ersten Medienberichten führten die Bodenbewegungen zu einigen Schäden im Stadtgebiet. Demnach gibt es Meldungen von eingestürzten Hausfassaden und Rissen in Mauern. Zum genauen Ausmaß oder zu möglichen Verletzten liegen noch keine Informationen vor.

Dem Erdbeben folgten schon einige Nachbeben, das stärkste bisher mit Magnitude 3.9. Mit weiteren Nachbeben muss in den kommenden Wochen gerechnet werden. In der Nachbebenprognose des USGS wird zur Zeit eine Wahrscheinlichkeit von 5% für ein stärkeres Erdbeben berechnet.

Ursache des Erdbebens ist die Wasatch Störung, die am Stadtrand von Salt Lake City verläuft und eine der größten (und aufgrund der hohen Bevölkerungsdichte in der Umgebung auch gefährlichsten) Störungen der USA außerhalb Kaliforniens darstellt. Beben bis Magnitude 7.5 sind möglich, die jüngste Studien zeigten. Das letzte derart schwere Erdbeben am Salt Lake City Segment ereignete sich vor rund 1500 Jahren.
Die Wasatch-Störung gehört wie der Großteil der westlichen US-Bundesstaaten (v.a. Utah und Nevada) geologisch zur Basin-and-Range-Provinz. Dabei handelt es sich um eine Dehnungszone in der Erdkruste. Infolgedessen kommt es abschnittsweise zur Absenkung von Gesteinsblöcken. An den Rändern verlaufen zahlreiche Störungen, an denen es zu starken Erdbeben kommen kann.

Update 15:15 Uhr
Der Flughafen Salt Lake City meldet aufgrund des Erdbebens kleinere Schäden. Unter anderem seien Wasserleitungen gebrochen. Auch der Bahnverkehr sowie stellenweise die Stromversorgung in der Stadt wurden durch das Erdbeben unterbrochen. Rund 32.000 Nutzer sind von den Stromausfällen betroffen.
Inzwischen kam es zu weiteren Nachbeben. Das bisher stärkste mit Magnitude 4 ereignete sich um 15:01 Uhr. Ab etwa Magnitude 5 können die Nachbeben zu neuen Schäden führen. Gebäude, die bereits vom Hauptbeben betroffen sind, können auch bei schwächeren Nachbeben neue Schäden erleiden. Entsprechend sollten beschädigte Häuser bis auf weiteres nicht betreten werden.

Update 17:03 Uhr
Auch der bekannte Salt Lake Tempel hat beim Erdbeben Schäden erlitten. Wie lokale Medien berichten brach ein Teil einer Engelsstatue ab. Strukturelle Schäden am Gebäude selbst sind bisher nicht bekannt.

wird aktualisiert, sobald weitere Infos vorliegen…

. Anzeige

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 18. März, 14:09 Uhr

Magnitude: 5.7

Tiefe / Depth: 11 km

Spürbar / Felt: ja

Schäden erwartet / Damage expected: ja

Opfer erwartet / Casualties expected: unwahrscheinlich

Ursprung / Origin: tektonisch

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

    Sie haben ein Erdbeben gespürt? Teilen Sie uns bitte Ihre Beobachtungen mit. Bitte geben Sie auch Zeitpunkt (Datum, Uhrzeit) und wenn möglich Intensität und Auswirkungen des Erdbebens (Schäden, bewegte Objekte etc.) an.
    Ihre persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht oder weitergegeben!
    Siehe auch: Warum sammeln wir Zeugenmeldungen? und: Wann werden Zeugenmeldungen veröffentlicht??

    Hier finden Sie nach Abschicken Ihrer Meldung weitere Informationen zum verspürten Ereignis.

    Name*

    Ort / Stadt, wo Sie das Erdbeben verspürt haben*

    E-Mailadresse

    Adresse, wo Sie das Erdbeben verspürt haben

    Intensität, EMS 98 geschätzt*

    Zeit, wann Sie das Erdbeben verspürt haben

    Beschreiben Sie ihre Wahrnehmungen

    Hinweis: Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden