Türkei: Leichte Gebäudeschäden nach Erdbeben in Bitlis

Türkei – Im Südosten der Türkei hat ein Erdbeben am Freitagabend kleinere Schäden verursacht. Das Epizentrum lag nach Lokalisierungen der Katastrophenschutzbehörde Afad im äußersten Südosten der dünn besiedelten Region Bitlis. Es erreichte demnach Magnitude 4.6 und ereignete sich in einer Tiefe von rund 7 Kilometern.
In den Dörfern rund um das Epizentrum waren die Erschütterungen stark zu spüren, sodass viele Menschen in Panik aus ihren Häusern flüchteten. Über größere Gebäudeschäden oder sonstige Verluste infolge des Bebens gibt es noch keine Informationen. Lokale Medien berichten jedoch von kleineren Rissen in einzelnen Häusern.

Anzeige
Erdbeben Bitlis
ShakeMap des Erdbebens in Bitlis

Es ist bereits das 23. Schadensbeben in der Türkei im Jahr 2020. Damit sind bereits jetzt mehr Schadensbeben registriert als in jedem anderen Jahr seit Aufzeichnungsbeginn der Earthquake Impact Database (2013). Infolge dieser 23 Erdbeben, deren schlimmstes sich am 24. Januar in der Region Malatya ereignete (Magnitude 6.8), kamen insgesamt 55 Menschen ums Leben. Rund 1800 weitere wurden verletzt, etwa 20.000 Gebäude zerstört oder beschädigt und mehr als 42.000 Menschen obdachlos.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 7. August 2020, 21:20 Uhr

Magnitude: 4.6

Tiefe: 7

Spürbar: ja

Schäden erwartet: ja

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.