Starkes Erdbeben nahe Bali

Indonesien – Das dritte starke Erdbeben innerhalb von einer Woche hat am Donnerstag Indonesien erschüttert. Diesmal waren die Inseln Bali und Lombok im Süden des Landes betroffen. Nach Angaben des indonesischen Erdbebendienstes (BMKG) erreichte das Erdbeben Magnitude 6.2. Das Epizentrum des Erdbebens lag etwa 250 Kilometer südlich der Inselgruppe im Indischen Ozean. Eine Tsunami-Warnung wurde nicht herausgegeben. Trotz der großen Distanz waren die Erschütterungen noch auf beiden Inseln, sowie auf dem benachbarten Sumbawa, deutlich spürbar. Die Intensität war dabei relativ gering. Maximal Intensität III wurde registriert.
Durch das Erdbeben kam es stellenweise zu Panik. Viele Menschen verließen ihre Häuser. Mit Schäden muss jedoch nicht gerechnet werden.

Anzeige

[sc name=“Gespürt“ ]

Erst gestern hat ein Erdbeben der Stärke 6.5 die nördlichen Molukken getroffen und dabei einige Schäden verursacht. Vergangene Woche starb ein Mensch durch ein ähnlich starkes Beben im Süden von Sumatra. Dabei kam es zu Schäden an fast 3000 Gebäuden.
[sc name=“Save“ ]

Anzeige

[sc name=“Maps“ lat=“-11.47″ long=“116.23″ ]

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei