Erdbebenserie im Wallis

Schweiz – Eine Erdbebenserie hat in der Nacht zu Dienstag die Bewohner der Stadt Sitten (Sion) im Kanton Wallis wiederholt aus dem Schlaf gerissen. Innerhalb weniger Stunden seit kurz vor 1 Uhr registrierte der Schweizerische Erdbebendienst (SED) insgesamt 27 Erdbeben (Stand: 5:40 Uhr). Die beiden stärksten ereigneten sich direkt zu Beginn sowie um 4:36 Uhr und erreichten jeweils Magnitude 3.3. Da die Epizentren nur wenige Kilometer nordöstlich von Sitten liegen, waren die Erschütterungen im Stadtgebiet deutlich spürbar. Auch mehrere der kleineren Beben, wovon das stärkste Magnitude 2.3 erreichte, konnten schwach verspürt werden. Schäden infolge der Erdbebenserie sind nicht bekannt und bei der Stärke auch nicht zu erwarten.

Anzeige

Update 07:05 Uhr
Zwei weitere deutlich spürbare Erdbeben wurden in den vergangenen Minuten verzeichnet. Der SED ermittelte für die Ereignisse um 6:55 Uhr und 7.00 Uhr vorläufig Magnitude 2.7 und 3.1. Insgesamt liegt die Zahl der registrierten Beben nun bei 36.

Update 09:00 Uhr
Weitere spürbare Erdbeben mit Magnitude 2.9 und 2.6 folgten um 8:18 Uhr und 8:47 Uhr.
Die Beben gegegen 7 Uhr wurden unterdessen auf Magnitude 2.7 und 2.9 korrigiert. Insgesamt gab es bisher mindestens sieben spürbare Erdbeben. Bei vielen der kleineren Ereignisse liegen aber bisher noch keineInformationen über Wahrnehmungsmeldungen vor. Aufgrund der lokalen geologischen Bedingungen im Rhonetal können auch Beben deutlich unter Magnitude 2 dort wahrgenommen werden.

Anzeige

Update 21:27 Uhr
Eine sehr aktive Phase hat am späten Nachmittag eingesetzt. Seit 20:50 Uhr kam es in Sitten zu mindestens 7 spürbaren und zahlreichen kleineren Beben. Das stärkste erreichte Magnitude 3.0

Update 6. November, 07:43 Uhr

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt?

Das Rhone-Tal bei Sitten gehört zu den seismisch aktivsten Regionen der Schweiz. Mehrmals im Jahr treten dort spürbare Erdbeben auf. Sowohl einzelne Erdbeben als auch schwarmartige Aktivitäten werden dort registriert. Schwere Erdbeben mit jeweils Magnitude 5.8 ereigneten sich in den Jahren 1524 und 1955 und führten jeweils zu schweren Schäden.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): seit 5. November, 1:54 Uhr

Magnitude: bis 3.3

Tiefe: ca 5 km

Spürbar: ja

Schäden erwartet: nein

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.

Haben Sie ein Erdbeben gespürt? Falls ja, teilen Sie uns dies bitte über das unten stehende Kontaktformular mit. Bitte geben Sie auch Zeitpunkt (Datum, Uhrzeit) und wenn möglich Intensität und Auswirkungen des Erdbebens (Schäden, bewegte Objekte etc.) an. Um Doppelzählungen zu vermeiden, schicken Sie für jedes Erdbeben bitte maximal eine Meldung ab. Vielen Dank.
Ihre persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht.
Siehe auch: Warum sammeln wir Zeugenmeldungen? und: Wann werden Zeugenmeldungen veröffentlicht??

Ihr Name / Pseudonym*

Ort / Stadt, wo Sie das Erdbeben verspürt haben*

Ihre E-Mailadresse

Adresse, wo Sie das Erdbeben verspürt haben

Intensität, EMS 98 geschätzt*

Beschreiben Sie Ihre Wahrnehmungen so ausführlich, wie Sie möchten*

Hinweis: Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden

Kommentar hinterlassen