Schweres Erdbeben erschüttert Alaska

USA – Vor der Küste der Alaska-Halbinsel hat sich am Dienstag ein schweres Erdbeben ereignet. Es besteht eine Tsunami-Warnung. Nach vorläufigen Angaben des United States Geological Survey erreichte das Beben Magnitude 7.4. Das Epizentrum lag demnach rund 70 Kilometer vor der dünn besiedelten Küstenregion der Halbinsel, etwa 850 Kilometer von Anchorage entfernt. Infolge des Bebens gab das Pacific Tsunami Warning Center eine Tsunami-Warnung vor potentiell gefährlichen Wellen für umliegende Küsten heraus. Dies umfasst im Moment nur den westlichen Teil Alaskas.

Anzeige


Aufgrund der niedrigen Bevölkerungsdichte sind keine katastrophalen Auswirkungen zu erwarten. Schäden infolge des Bebens in umliegenden Orten sind jedoch wahrscheinlich. Wie gefährlich der Tsunami wird, werden weitere Auswertungen zeigen.

Update 8:35 Uhr
Das USGS hat das Erdbeben auf Magnitude 7.8 hochgestuft. Entsprechend wurde auch die Tsunami-Warnung auf weitere Regionen des Nordpazifiks ausgedehnt.

Anzeige

Update 9:01
Erste Messungen von Bojen zeigen eine meterhohe Tsunami-Welle vor der Küste. Erste Regionen ums Epizentrum dürften bereits getroffen sein. Offizielle Meldungen dazu gibt es noch nicht


Dies ist die offizielle Warnkarte von tsunami.gov. In rot markierten Küstengebieten wird vor gefährlichen Wellen gewarnt. Kleinere, im Normalfall ungefährliche Wellen werden für die orangenen Gebiete erwartet. Auch in anderen Teilen des Pazifiks sind kleine aber ungefährliche Wellen nicht auszuschließen. Vor allem die nördlichen Inseln im Pazifik (Hawaii, etc.) sowie die Küsten Nordamerikas und Ostasiens können betroffen sein.

Update 11:11 Uhr
Die Tsunami-Warnung wurde aufgehoben!

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 22. Juli, 8:12 Uhr

Magnitude: 7.4

Tiefe: 13 km

Spürbar: ja

Schäden erwartet: ja

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: ja (Alaska-Halbinsel)

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten

Quellen zu Erdbebenschäden sind in der jeweiligen "Earthquake Impact Database" aufgeführt.