Erdbeben nördlich von Neuseeland

Neuseeland – Eine kurze Erdbebenserie gefolgt von einem moderaten Beben haben am Freitag den Norden von Neuseeland getroffen. Wie der Erdbebendienst GeoNet registrierte kam es um 17:47 Uhr zu einem Beben mit Magnitude 5.2 in der Bay of Plenty, der halbkreisförmigen Bucht an der Nordküste der Nordinsel. Diesem Beben gingen mehrere kleine um Magnitude 3 voraus. Das Epizentrum lag rund 100 Kilometer von der Küste entfernt. Entsprechend geht von dem Erdbeben keine Gefahr aus. Jedoch wurde es im Norden der Nordinsel, unter anderem in Auckland, teilweise deutlich verspürt.
Es handelt sich um ein Beben in geringer Tiefe, das auf eine Störungszone unterhalb des Meeres zurückgeht. Die meisten Beben nördlich von Neuseeland treten in mittlerer Tiefe auf und sind eine Folge der Subduktionszone vor der Ostküste.

GeoNet registrierte insgesamt fünf nicht spürbare Nachbeben in den ersten 20 Minuten. Mit weiteren Nachbeben muss in den kommenden Stunden gerechnet werden.

.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 28. August, 17:47 Uhr

Magnitude: 5.2

Tiefe / Depth: 5 km

Spürbar / Felt: ja

Schäden erwartet / Damage expected: nein

Opfer erwartet / Casualties expected: nein

Ursprung / Origin: tektonisch

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Erdbebennews hat den Betrieb zum 19. Juli 2021 eingestellt. Zeugenmeldungen werden nicht mehr entgegengenommen.