10. April, 2:49 Uhr: Erdbeben (M2.8) bei Straßburg



Am Geothermie-Kraftwerk nördlich von Straßburg hat es in der vergangenen Nacht ein neues, deutlich spürbares Erdbeben gegeben. Nach Angaben der Universität Straßburg lag das Epizentrum wie bei den vorherigen Erdbeben nahe La Wantzenau. Es erreichte Magnitude 2.8 und ereignete sich in einer Tiefe von vier Kilometern. Die Erschütterungen waren bis nach Straßburg und auch verbreitet auf deutscher Seite der Grenze zu spüren. Schäden sind nicht zu erwarten. Seit Monaten kommt es immer wieder zu spürbarer Erdbebenaktivität am inzwischen still gelegten Geothermie-Kraftwerk. Die stärksten der Beben erreichten Magnitude 3.5 und 3.6 und führten zu geringen Schäden an einzelnen Gebäuden.

.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 10. April, 2:49 Uhr

Magnitude: 2.8

Tiefe / Depth: 4 km

Spürbar / Felt: ja

Schäden erwartet / Damage expected: nein

Opfer erwartet / Casualties expected: nein

Ursprung / Origin: Induziert (Geothermie)

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Erdbebennews hat den Betrieb zum 19. Juli 2021 eingestellt. Zeugenmeldungen werden nicht mehr entgegengenommen.
Erdbebendaten: Uni Straßburg