23. Mai: Erdbeben (M4.3) Goma, DR Kongo (Mt. Nyiragongo)

Anzeige


Roter Stern: Epizentrum dieses Erdbebens.
Grüne Kreise: Erdbeben der letzten vier Wochen (EMSC).


Infolge der gestrigen Vulkaneruption des Nyiragongo nördlich der kongolesischen Millionenstadt Goma (wir haben dies ausführlich auf Twitter begleitet), kam es am Sonntag zu einer starken Erdbebenserie im Umfeld der Stadt an der Grenze zu Ruanda. Aufgrund der fehlenden seismischen Überwachung der Region sind die wenigsten Erdbeben von Diensten registriert worden. Lediglich eines um 18:52 Uhr wird vom USGS mit Magnitude 4.3 angegeben, allerdings mehr als 30 Kilometer südwestlich lokalisiert. Nach Angaben von Bewohnern Gomas kam es im Verlauf des Sonntags zu dutzenden kleinen bis mittleren Erdbeben, einzelne wurden stark verspürt.

Scripps Institution Of Oceanography. (1986). IRIS/IDA Seismic Network. International Federation of Digital Seismograph Networks. https://doi.org/10.7914/SN/II

Es gab vereinzelt unbestätigte Meldungen über Gebäudeschäden im Stadtgebiet. Insgesamt verursachte die Seismizität, die nach Ende der Eruption in der vergangenen Nacht einsetzte, große Unruhe. Auch in angrenzenden Gebieten Ruandas: Viele der Erdbeben waren auch dort sehr deutlich zu spüren. Behörden sprachen am Abend davon, dass im Distrikt Rubavu mindestens zwei Häuser eingestürzt und weitere beschädigt worden seien. Sie warnten die Bevölkerung davor, ihre Häuser zu betreten, solange die Aktivität andauert. Auch vor Erdrutschen wurde gewarnt.

Von Seiten der kongolesischen Behörden gab es zunächst keine Auskünfte zur Erdbebenserie und ihren Auswirkungen. Vieles deutet jedoch darauf hin, dass die Erdbeben auf eine Magmaintrusion unterhalb Gomas, bzw. des Nyiragongo-Vulkans zurückgeht. Bodenrisse, die ebenfalls am Sonntag im Stadtgebiet beobachtet wurden, untermauern diese Theorie. Ein neuer Vulkanausbruch könnte also bevorstehen. Zudem muss in den kommenden Stunden mit andauernden Beben gerechnet werden. Da die Herdtiefe bei nur wenigen Kilometern liegt, sind sie trotz geringer Stärke relativ stark wahrnehmbar.

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen? Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 23. Mai

Magnitude: 4.3

Tiefe / Depth: 2 km

Spürbar / Felt: ja / yes

Schäden erwartet / Damage expected: ja / yes

Opfer erwartet / Casualties expected: nein / no

Ursprung / Origin: vulkanisch

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

    Sie haben ein Erdbeben gespürt? Teilen Sie uns bitte Ihre Beobachtungen mit. Bitte geben Sie auch Zeitpunkt (Datum, Uhrzeit) und wenn möglich Intensität und Auswirkungen des Erdbebens (Schäden, bewegte Objekte etc.) an.
    Ihre persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht oder weitergegeben!
    Siehe auch: Warum sammeln wir Zeugenmeldungen? und: Wann werden Zeugenmeldungen veröffentlicht??

    Name*

    Ort / Stadt, wo Sie das Erdbeben verspürt haben*

    E-Mailadresse

    Adresse, wo Sie das Erdbeben verspürt haben

    Intensität, EMS 98 geschätzt*

    Zeit, wann Sie das Erdbeben verspürt haben

    Beschreiben Sie ihre Wahrnehmungen

    Hinweis: Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden


    Erdbebendaten: USGS (modifiziert)