Erdbeben (M4.9) Izmir, Türkei – Mehrere Gebäude beschädigt, viele Verletzte

Startseite » Türkei » Erdbeben (M4.9) Izmir, Türkei – Mehrere Gebäude beschädigt, viele Verletzte

Anzeige

ShakeMap (Berechnete Intensität des Erdbebens in Türkei):


Epizentrum, ShakeMap und historische Erdbeben der Region auf interaktiver Karte anzeigen

Was ist passiert:

In der türkischen Millionenstadt Izmir hat ein kräftiges Erdbeben in der vergangenen Nacht zahlreiche Schäden verursacht. Nach Angaben des Katastrophenschutzes Afad lag das Epizentrum des Erdbebens unmittelbar südlich der Stadt. Demnach erreichte das Beben Magnitude 4.9. Die Tiefe lag bei 14 Kilometern. Besonders im Stadtzentrum waren die Erschütterungen stark zu spüren. Die meisten Menschen wurden aus dem Schlaf gerissen, viele gerieten in Panik.

Mindestens drei Menschen wurden verletzt, als sie in Panik aus Fenstern sprangen, um sich ins Freie zu retten. Einer der Verletzten ist in einem kritischen Zustand. Zudem sind rund 30 Personen wegen panikbedingter Symptome in ärztlicher Behandlung. Sachschäden infolge des Bebens wurden ebenfalls aus mehreren Teilen der Stadt gemeldet. Mindestens 20 Wohnhäuser sind nach ersten Meldungen betroffen. Auch das Minarett einer Moschee wurde beschädigt. Die genauen Auswirkungen des Erdbebens werden aber noch weiter untersucht.

Anzeige

Dutzende kleine Nachbeben folgten. Nur wenige davon erreichten Stärken mit spürbaren Erschütterungen, aufgrund der Nähe zur Stadt waren aber auch von diesen viele Menschen betroffen. In den kommenden Tagen muss mit weiteren Nachbeben gerechnet werden.

Izmir war in den vergangenen Wochen bereits mehrfach Schauplatz teils größerer Erdbeben. Vor allem südlich Richtung Kusadasi kam es mehrfach zu Erdbebenserien, die teils einzelne Schäden verursacht haben. Dabei waren auch in Izmir phasenweise mehr als zehn Beben pro Tag zu spüren. Vor zwei Jahren ereignete sich ein schweres Erdbeben vor der Küste von Samos, das einen kleinen Tsunami auslöste und in Izmir Tausende Gebäude zerstörte. Auch die Nachbeben dieses Bebens dauern bis heute an.

Anzeige

Update 9:41 Uhr: Zahl der Verletzten steigt

Die Zahl der Verletzten infolge des Erdbebens ist am Morgen gestiegen. Nach Angaben der Krankenhäuser werden zur Zeit 64 Menschen wegen gesundheitlicher Probleme im Zusammenhang mit Panik behandelt. Sieben der Personen sprangen aus Angst aus Fenstern oder von Balkonen.

Die Nachbebenaktivität dauerte am Morgen an. Weiterhin werden ausschließlich kleine Erdbeben unter Magnitude 3 registriert. Die Zahl spürbarer Erschütterungen hat aber insgesamt abgenommen. Neue Nachbeben, die auch Magnitude 4 erreichen könnten, sind aber weiterhin möglich.

Aktuelles aus der Region  Leichtes Erdbeben (M3.9) Mugla, Türkei

Zeugenmeldungen

Izmir
04.11.22 um 03:25
Ich mache in Izmir Urlaub und bin aus dem Schlaf gerissen worden. Das Erdbeben hat das ganze Haus erschüttert. Das ganze ging nur ca. 4 Sekunden. Eine Stunde vorher ist in der Küche schon eine Flasche auf dem Boden gefallen. (Intensität V)

Betroffene Städte, Orte

Stadt Land Intensität (EMS-98) Bewohner Entfernung Epizentrum (km) Beschreibung
İzmir TR 5.9 2500600 9.6 stark spürbar, geringe Schäden
Karşıyaka TR 5.9 0 14.8 stark spürbar, geringe Schäden
Menderes TR 5.7 22000 12.8 stark spürbar, geringe Schäden
Bayraklı TR 5.7 0 13.9 stark spürbar, geringe Schäden
Karabağlar TR 5.6 458000 7.2 stark spürbar, geringe Schäden
Torbalı TR 5.3 50300 25.5 stark spürbar, geringe Schäden
Menemen TR 4.7 53500 31.3 deutlich spürbar
Kuşadası TR 4.4 63200 54.3 deutlich spürbar
Turgutlu TR 4.3 103300 45.7 deutlich spürbar
Manisa TR 4.1 244000 34.8 deutlich spürbar

Aktuelle Erdbebenaktivität nahe Izmir:

In den vergangenen 30 Tagen wurden in Izmir, Türkei (Kartenausschnitt) 45 Erdbeben über Magnitude 2.8 registriert. Damit war die Erdbebenaktivität im vergangenen Monat dort deutlich niedriger als im langjährigen Vergleich (über 20 Prozent Abweichung).

Zusammenfassung der Erdbebendaten:

FAQ: Wie entstehen Erdbeben? Wann sind Erdbeben gefährlich? Wie kann ich mich schützen?

Was sind Störungen, was sind Platten? Wichtige Begriffe erklärt

Erdbebenmessung im Wohnzimmer: Professionelle Seismometer für Experten und Laien (Gesponsert)

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit / Time (CET): 4. November, 1:29 Uhr

Magnitude: 4.9

Tiefe / Depth: 14 km

Spürbar / Felt: ja / yes

Schäden erwartet / Damage expected: ja / yes

Opfer erwartet / Casualties expected: nein / no

Ursprung / Origin: tektonisch

Tsunami: nein

Quellen (Erdbebendienste) zu allen Erdbebendaten / List of global earthquake surveys

See also: The most complete compilation of earthquake losses and casualties: Earthquake Impact Database

Hast du dieses Erdbeben gespürt? Bitte teile deine Beobachtung (Formular einblenden)

    Detailbeschreibung (optional, wird nicht veröffentlicht):

    Die hier gemachten Angaben dienen der möglichen Auswertung des beobachteten Erdbebens. Die Felder "Ort der Wahrnehmung" und "Deine Beschreibung" werden ggf. als Teil der Berichterstattung nach vorheriger Prüfung veröffentlicht. Mit Absenden der Erdbebenmeldung stimmst du diesen Verwendungszweck zu. Du kannst die Angaben jederzeit widerrufen. Bei Rückfragen wende dich bitte an den Seitenadministrator. Weitere generelle Hinweise zum Datenschutz findest du hier.

    Anti-Spam-Quiz:



    Erdbebendaten: Afad

    Statistik:

    Seit 1960 gab es in der Region etwa 441 Erdbeben, die stärker waren als Magnitude 4.9. Durchschnittlich gibt es in dem Teil von Türkei (nahe Izmir) 7.37 Erdbeben der Stärke 4.9 oder höher pro Jahr. Damit ist die Erdbebenaktivität in der Region normalerweise sehr hoch und Beben dieser Stärke haben eine durchschnittliche Wiederkehrperiode von etwa 1.6 Monaten (48 Tagen).

    Übersicht der stärksten Erdbeben im Kartenausschnitt* (Türkei und Umgebung)

    Datum Magnitude Tiefe (km)
    17.8.1999 7.6 17
    22.7.1967 7.3 30
    28.3.1970 7.2 25
    19.12.1981 7.2 10
    12.11.1999 7.2 10
    30.10.2020 7.0 21
    19.2.1968 7.0 15
    24.5.2014 6.9 6
    6.10.1964 6.8 27
    18.1.1982 6.8 10

    *Daten: USGS-Katalog (ab Magnitude 5, seit 1960)
    Hinweis: Der Erdbebenkatalog enthält neben natürlichen auch induzierten Erdbeben. Dazu zählen zum Teil auch Sprengungen und Explosionen. Somit sind einzelne „falsche“ Erdbeben in der Darstellung möglich. Auch die Magnitudenangabe einzelner Erdbeben kann aufgrund von Katalogunterschieden variieren.