Mehrere Verletzte bei Erdbeben in Sichuan

China – Im Süden der chinesischen Provinz Sichuan hat ein Erdbeben am Mittwoch hunderte Gebäude beschädigt und mehrere Menschen verletzt. Das Epizentrum des Erdbebens lag im Distrikt Liangshan, etwa 370 Kilometer südwestlich der Provinzhauptstadt Chengdu. Nach Angaben des Chinesischen Erdbebendienstes erreichte das Erdbeben Magnitude 5.1. Die Herdtiefe lag bei 19

Weiterlesen

Starkes Erdbeben in Yunnan

China – In der südchinesischen Provinz Yunnan hat ein starkes Erdbeben am Samstagmorgen zu schweren Schäden geführt. Nach Angaben des Chinesischen Erdbebendienstes erreichte das Erdbeben Magnitude 5.9. Auswertungen des United States Geological Surveys (USGS) ergaben Magnitude 5.6. Das Epizentrum lag im Landkreis Mojiang, etwa 220 Kilometer südwestlich der Provinzhauptstadt Kunming.

Weiterlesen

Starke Erdbebenserie erschüttert Xinjiang

China – Eine Sequenz mehrerer teils starker Erdbeben hat am Dienstag die chinesische Provinz Xinjiang im Nordwesten des Landes erschüttert. Der chinesische Erdbebendienst registrierte innerhalb von sechs Stunden insgesamt 10 Erdbeben. Das erste erreichte demnach Magnitude 4.7 und ereignete sich um 05:51 Uhr Ortszeit. Nur eine Minute später folgte das

Weiterlesen

Yunnan-Erdbeben: 3035 Gebäude beschädigt

China – Ein moderates Erdbeben hat am Dienstag in der südchinesischen Provinz Yunnan zu teils schweren Schäden geführt. Wie der chinesische Erdbebendienst registrierte, traf das Beben mit Lokalmagnitude 4.0 den Distrikt Pu’er am späten Abend. Das Epizentrum lag dabei nahe der Stadt Jingdong, wo die Erschütterungen stark zu spüren waren.

Weiterlesen

Erdbeben erschüttert Peking

China – Die chinesische Hauptstadt wurde am Montag von einem moderaten Erdbeben erschüttert. Einwohner der Stadt berichten von kurz andauernden, überwiegend schwachen Erschütterungen, die gegen 11:30 Uhr MEZ zu spüren waren. Wie der chinesische Erdbebendienst registrierte, lag das Epizentrum des Erdbebens südlich der Stadt in der Provinz Hebei nahe der

Weiterlesen